Stellenangebot Ausbildung zum Straßenwärter (m/w/d)

Abgabetermin 15.03.2019

Die Gemeinde Marpingen bietet zum 01. August 2019 eine Ausbildungsstelle zum Straßenwärter (m/w/d) an.

Die dreijährige Ausbildung erfolgt ausschließlich beim Landesbetrieb für Straßenbau.

In der Ausbildung arbeiten Sie mit modernsten Fahrzeugen und Geräten und

  • kontrollieren das Straßennetz.
  • setzen Fahrbahndecken instand und halten Entwässerungsanlagen frei.
  • pflanzen und pflegen umweltgerecht Bäume und Sträucher, Grünanlagen und Biotope.
  • stellen Verkehrszeichen und Leiteinrichtungen auf.
  • sorgen im Winter für verkehrssichere Straßen.

Die Berufsschulausbildung und die überbetriebliche praktische Ausbildung werden in Neunkirchen und Saarbrücken angeboten.

Wir erwarten von Ihnen:

  • mindestens einen Hauptschulabschluss.
  • Interesse an den vielseitigen Aufgaben und Einsatzbereitschaft.
  • eine gute Auffassungsgabe, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick.
  • Teamfähigkeit und Flexibilität.

Weitere wichtige Voraussetzungen:

Da die Führerscheinausbildung in den Klassen C/CE (LKW/LKW mit Anhänger) fester Bestandteil der Ausbildung zum Straßenwärter (m/w/d) ist, wird die gesundheitliche Eignung zum Erwerb des Führerscheins im Falle einer Einstellung vorab durch eine betriebsärztliche Untersuchung festgestellt. Weitere Voraussetzung zur Führerscheinausbildung der Klassen C/CE ist der Besitz des Führerscheins der Klasse B. Dieser muss -falls noch nicht vorhanden – während der Ausbildung rechtzeitig auf eigene Kosten erworben werden.

Bewerbungsfrist und Kontakt

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnisse, usw.) sind bis zum 15. März 2019 an den Bürgermeister der Gemeinde Marpingen, Fachbereich Zentrale Dienste, Urexweilerstraße 11, 66646 Marpingen, zu richten.

Bewerbungen per E-Mail werden angenommen und sind an folgende E-Mail Adresse zu senden: gemeindeverwaltung@marpingen.de

Besondere Hinweise:

Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber*innen bevorzugt berücksichtigt, wobei die uneingeschränkte gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Ausbildungsberufes vorliegen muss.

Ein Anspruch auf Übernahme in ein Arbeitsverhältnis nach Beendigung der Ausbildung besteht nicht, wird jedoch bei erfolgreichem Abschluss in Aussicht gestellt.

Volker Weber

Bürgermeister