Bürgerbrief
9. September 2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für mich ging es in der letzten Woche zurück in die Schule. Genauer in unsere Grundschule, wo ich zusammen mit der Rektorin Sabina Molaen 80 Sicherheitswesten entgegennehmen durfte. Die knallgelben Westen hat Ralf Weis von der Generalagentur der Saarland Versicherung in Marpingen der Schule gespendet und unsere neuen Erstklässler werden nun damit ausgestattet, damit sie auf ihrem Schulweg gut zu sehen sind. Zusätzlich hat Herr Weis noch allen Erstklässlern ein Eis spendiert. Ich danke Herrn Weis sehr für diese tollen Spenden und auch die Schülerinnen und Schüler haben sich sehr gefreut.

Ohne Baustellen keine intakte Infrastruktur

Seit dieser Woche Montag ist die L133 zwischen Marpingen und Berschweiler gesperrt. Viele Bürgerinnen und Bürger vor allem in Berschweiler und Berufspendler sind davon betroffen. Keine Frage: Vollsperrungen sind für Autofahrer immer ein großes Ärgernis. Ich kann das absolut verstehen, da ich auch selbst oft davon betroffen bin. Bei allem Ärger müssen wir aber immer ehrlich mit uns selbst sein: Wollen wir gute und neue Straßen? Wollen wir, dass unsere Infrastruktur funktioniert? In diesem Fall wird die Straße gesperrt, damit der EVS ein defektes Regenüberlaufbecken zu sanieren kann, das auch verhindert, dass bei Starkregen oder Hochwasser unser Kanalsystem überlastet wird. Die Arbeiten im Alsbachtal sind fast fertig, nun muss der Regenüberlauf wieder an den Hauptkanal angeschlossen werden, der unter der L133 verläuft. Sie verstehen sicherlich, dass man mit diesen Arbeiten nicht warten konnte. Ursprünglich war eine Vollsperrung von bis zu 40 Wochen geplant. Das wollten wir unseren Bürgerinnen und Bürgern nicht zumuten, und aufgrund einer Intervention von uns und der Bereitschaft des EVS eine Umplanung vorzunehmen und erhöhte Kosten in Kauf zu nehmen, ist uns das erspart geblieben. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Anfang Oktober andauern.

Aktion Heimatshoppen – wir sind dabei

 Um die vielen kleinen Geschäfte hier vor Ort, die in der Coronakrise große Umsatzeinbußen hinnehmen mussten, wieder mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken, nehmen wir auch dieses Jahr an der IHK-Aktion „Heimatshoppen“ teil. Jeder Euro, den Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, in der Gemeinde ausgeben, nutzt ihrer Heimat. Geschäfte, Restaurants und Handwerker haben mehr Einnahmen und bleiben uns erhalten, Kommunen nehmen mehr Gewerbesteuern ein und können die öffentlichen Angebote verbessern. Gesundes lokales Gewerbe sichert Arbeits- und Ausbildungsplätze. Jeder von uns hat es selbst in der Hand, welche Geschäfte vor Ort erhalten bleiben. Bevor Sie im Internet oder in der Stadt einkaufen, denken Sie daran: weder Amazon noch große Kaufhausketten unterstützen den Sportverein Ihrer Kinder. Unterstützen Sie deshalb den lokalen Handel und stärken Sie so den Gewerbestandort Marpingen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche und gute Gesundheit

Ihr Bürgermeister

Volker Weber