Bürgerbrief – Aktuelle Themen aus dem Rathaus
6. Mai 2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

vor wenigen Tagen hatte ich die Ehre, zwei leitenden Mitarbeitern zu ihrem Betriebsjubiläum zu gratulieren. Erwin Hinsberger und Franz Wilhelm muss man in unserer Gemeinde nicht weiter vorstellen. Seit Jahrzehnten sorgen sie mit ihrer Arbeit dafür, dass in unseren Gebäuden und auf unseren Baustellen alles läuft und unsere Grünanlagen in Schuss sind. Vor fast genau 40 Jahren haben die beiden zusammen begonnen, für unseren Gemeindebauhof zu arbeiten. Heute führen sie den Bauhof als Leiter und Stellvertreter. Zusammen mit der stellvertretenden Leiterin des Fachbereichs Gemeindeentwicklung und Vorsitzenden des Personalrates, Dr. Anne Frank Fuchs, habe ich den Chefs unseres Bauhofes für ihr großes Engagement für die Gemeinde Marpingen und die Gemeindeverwaltung gedankt. Beide unterstützen mich auch in vielen Teilen unserer Arbeit. Ich bin Franz und Erwin persönlich sehr dankbar, dass wir ein so gutes und konstruktives Miteinander pflegen.

v.l.: Dr. Anne Frank-Fuchs, Erwin Hinsberger, Franz Wilhelm und Bürgermeister Volker Weber

Gemeinderat beschließt einstimmig Haushalt

Es freut mich sehr, dass der Gemeinderat mit all seinen Fraktionen und ohne Enthaltung in dieser Woche für den von der Gemeindeverwaltung und mir entwickelten Haushaltsentwurf gestimmt hat. Das darf die Gemeindeverwaltung als Würdigung ihrer guten Arbeit durch alle politischen Parteien auffassen. Mit dem eindeutigen Ja zum Haushaltsplan werden Gelder frei für die Zukunftsprojekte der Gemeinde Marpingen: den Umbau der alten Schule in Urexweiler in ein Dorfgemeinschaftshaus, den Ausbau des Kinderhauses in Alsweiler, die Umgestaltung der Marpinger Dorfmitte mit dem Bau einer neuen Grundschule und viele weitere Projekte in allen Dörfern der Gemeinde. Mit Kanalbaumaßnahmen können wir in diesem Jahr insgesamt 6,3 Millionen Euro investieren. Der Haushalt ist dabei auf knapper Kante genäht, da auch uns als Kommune durch die Coronapandemie Einnahmen zum Beispiel aus der Einkommens- und Gewerbesteuer wegfallen. Wenn Bürgerinnen und Bürger in Kurzarbeit sind und Geschäfte schließen müssen, hat das auch große Auswirkungen auf unsere Finanzen. Wir werden den Gürtel in den kommenden Jahren enger schnallen müssen. Zusammen mit meinen Bürgermeisterkollegen werde ich an die Bundesregierung appellieren, dass sie uns Kommunen mit diesen Problemen nicht alleine lässt. Ich danke unserem Kämmerer Lothar Schneider und dem Team des Fachbereichs Gemeindeentwicklung im Rathaus für ihre ausgezeichnete Arbeit beim Erstellen des Haushaltsplanes. Alle Projekte, in die wir in diesem Jahr investieren wollen, stellen wir Ihnen in der nächsten Ausgabe der Marpinger Nachrichten noch einmal vor.

Viel Spaß bei der Jagd auf die Glückssteine

Am vergangenen Wochenende ist unserer Aktion „Jagd auf die Marpinger Glückssteine“ gestartet. Immer samstags und sonntags verstecken wir einen Stein mit unserem Gemeindelogo entlang der Spazier- und Wanderwege. Wer den Stein zuerst findet, kann einen Einkaufs- oder Gastrogutschein gewinnen. Mit dieser „Schnitzeljagd“ wollen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern und vor allem Familien die Wochenendspaziergänge in der Coronapandemie ein wenig versüßen und die heimische Gastronomie und den Einzelhandel unterstützen. Die Teilnahmebedingungen finden Sie auf unserer Webseite www.marpingen.de. Es freut mich sehr, dass wir mit der Aktion allen Anschein nach ins Schwarze getroffen haben und so viele Bürgerinnen und Bürger in jedem Alter Freude daran finden, unsere versteckten Steine zu suchen. Gleich drei Glückssteine haben wir am vergangenen Wochenende versteckt und viele Menschen aus der Gemeinde gingen auf die Suche. Innerhalb von kürzester Zeit waren die Steine mit unserem Gemeindelogo schon gefunden. Bei den kommenden Runden an den folgenden Wochenenden werden wir deshalb die Glückssteine noch besser verstecken und weniger genaue Hinweise geben, um die Suchenden weiter herauszufordern.

So sehen die Glückssteine aus!

Arbeiten am Regenüberlauf an der Berschweilerstraße

Seit Mitte April wird im Auftrag des Entsorgungsverbandes Saar ein sogenannter Regenüberlauf am Alsbach unterhalb der Berschweilerstraße am Marpinger Ortsausgang saniert. Bei starken Regen wird durch diesen Regenüberlauf Wasser abgeleitet, um das Kanalnetz vor Überlastung zu schützen. Bisher wurde dort vor allem in der Talaue gearbeitet. Ab dem 17. Mai verlagern sich die dringend notwendigen Arbeiten aber auch in den Bereich der Straße. Die Berschweilerstraße muss deshalb für voraussichtlich ein halbes Jahr halbseitig gesperrt werden.

In zahlreichen Gesprächen haben wir es geschafft, die Belastung für die Autofahrer und somit eine Vollsperrung in diesem Bereich zu verhindern, denn ursprünglich war eine mehrmonatige Vollsperrung angedacht.

Der Verkehr wird dann durch eine Ampel geregelt. Die Steilstraße kann während dessen von der Berschweilerstraße her kommend zwar eingefahren werden, jedoch wird die Ausfahrt in die Berschweilerstraße während der halbseitigen Sperrung nicht möglich sein. Später im Jahr wird die L133 in diesem Bereich noch einmal für 4 Wochen voll gesperrt werden müssen, um die Straßenoberfläche, die Gehwege und die Busbucht wieder instand zu setzen.

Bürgermeister Volker Weber und Ortsvorsteher German Eckert besuchen die Baustelle zur Sanierung des Regenüberlaufs RÜ 17 im Alsbachtal

Mitmachen bei der Aktion Stadtradeln

Zu guter Letzt möchte ich Sie noch für die Aktion Stadtradeln gewinnen, einem deutschlandweiten Wettbewerb, mit dem das Radfahren und der Klimaschutz gefördert werden soll. Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger auf, im Aktionszeitraum vom 6. bis zum 26. Juni ihr Rad oder E-Bike so oft wie möglich, in der Freizeit, auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkauf zu nutzen und Radkilometer für unserer Gemeinde im Wettbewerb zu sammeln. Weitere Infos zur Aktion finden Sie auf den kommenden Seiten oder im Internet auf marpingen.de

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche und insbesondere allen Müttern einen tollen Muttertag. Bleiben Sie gesund.

Ihr Bürgermeister Volker Weber