Bürgerbrief – Auf Reisen in die Hauptstadt und zu Hause im Einsatz

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in dieser Woche war ich für zwei Tage auf Dienstreise in Berlin. Dienstags traf sich zum ersten Mal das Netzwerk „Junge Bürgermeister“. Dieses partei- und bundesländerübergreifende Netzwerk hat hauptamtliche Bürgermeister, die unter 40 Jahre sind, zusammen an einen Ort gebracht. Ich finde es immer wichtig über den Tellerrand zu schauen. Zu schauen was machen andere Bürgermeister und andere Gemeinden anders. Mit vielen tollen und neuen Ideen aus den Vorträgen und Impulsreferaten bin ich von dem Netzwerktreffen zurückgekommen.

Den Tag zuvor nutzte ich neben der Anreise auch für zahlreiche Gespräche im bundespolitischen Umfeld. So besuchte ich z.B. die Abgeordnetenbüros von Heiko Maas und Christian Petry, sowie unsere Landesvertretung im Bund. Es ist immer wichtig die Personen nicht nur vom Telefon oder per E-Mail zu kennen, sondern sich auch begegnet zu sein, um sich gut inhaltlich austauschen zu können. Auch hier konnte ich einige wichtige Impulse geben, aber auch einiges an Informationen mitnehmen.

Ein weiterer spannender Termin hatte ich zusammen mit meinem Bürgermeisterkollegen Kiefer aus Mettlach bei der „Projekt Deutschland“. Dies ist eine Beratungsgesellschaft für die öffentliche Hand. Die PD hat uns ihr Portfolio und ihre Möglichkeiten vorgestellt. Wir haben uns dort intensiv mit den Herausforderungen der Digitalisierung von Verwaltungen auseinandergesetzt – und auch über unseren Zweckverband eGo-Saar gesprochen. Die PD kann in vielen Punkten unterstützen und auch Fördergelder akquieren. Alles in allem waren es zwei spannende Tage mit wichtigen Infos und guten Gesprächen.

Neues Bistro in der Tennishalle – Familie Schäfer freut sich auf ihre Gäste

Letzte Woche eröffnete das neue Bistro „BigPoint“ in der Tennishalle in Marpingen. Petra und Roman Schäfer haben die Tennishalle vor einigen Monat gekauft und seither kräftig investiert. 
Ab jetzt hat dann auch das kleine, schmucke Bistro geöffnet. Schön und neu renoviert erwartet die Familie Schäfer nun ihre Gäste. Ich bin froh, dass die Tennishalle weiter erhalten bleibt und weiter entwickelt wird. Im Namen der Gemeinde Marpingen habe ich ihnen alles Gute für das neue Geschäft gewünscht.

Achim Trautmann, der Mann vom Segelflugplatz geht in Ruhestand

Man kennt ihn, den Achim. Man kennt ihn als gute, treue Seele des Segelflugzentrums in Marpingen. Dort wirkte er über 25 Jahre. Mit Achim verbindet man also automatisch unseren tollen, interessanten Segelflugzentrum. Seine Wirkungsstätte wird er zukünftig nur noch ehrenamtlich besuchen, aber weiterhin treu bleiben. 
Im Namen der Gemeinde Marpingen habe ich ihm zusammen mit Gregor Hinsberger und Manuel Malter für die gute Zusammenarbeit gedankt und ihm alles Gute für den Ruhestand gewünscht! Es freut mich, dass er sich weiterhin aktiv in die Flüchtlingsarbeit der Gemeinde Marpingen einbringt und nun auch Zeit zum Reisen finden wird. 
Lieber Achim, alles Gute für deinen wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger Martin Hammer habe ich am Tag der Verabschiedung ebenfalls kennengelernt und ich freue mich auf gute Zusammenarbeit mit ihm. Der Segelflugplatz ist ein Alleinstellungsmerkmal unserer Gemeinde mit dem wir gemeinsam noch viel erreichen können!

Ostertombola läuft – Machen Sie mit und unterstützen unseren lokalen Handel

Seit ein paar Tagen gibt es sie wieder, die Karten mit den vier leeren Stempelkästchen. Es ist also wieder Tombolazeit. In über 30 Geschäften können sie die Karten bei einem Einkauf erhalten und dann die begehrten Stempel sammeln. Sind vier Einkäufe erledigt können sie an der Verlosung teilnehmen. Diese findet in diesem Jahr auch wieder in Kooperation mit dem Kaninchenzuchtverein Urexweiler im Brühl statt. Der Termin ist der Palmsonntag.

Machen Sie mit und unterstützen sie unseren lokalen Handel!

Ich wünsche ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ein schönes erholsames Wochenende!

Ihr Bürgermeister

Volker Weber