Bürgerbrief – gemeinsam Zukunft gestalten

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Spätsommer zeigt sich im Moment nochmal von seiner schönsten Seite und erlaubt Temperaturen teilweise von über 20 Grad. Ideale Voraussetzungen für die Alsweiler Kirmes am Wochenende. Die Mauritiuskirmes ist ein wichtiger Bestandteil für die Dorfgemeinschaft und eine besondere Veranstaltung in der Gemeinde Marpingen. Neben den Traditionen, die an den vier Tagen gepflegt werden, ist es auch immer ein wichtiges Fest der Begegnung. Die Vereine aus Alsweiler und der Jahrgang freuen sich über Besuch – auch aus den anderen Ortsteilen, weshalb ich nur empfehlen kann, am Wochenende nicht in die Ferne zu fahren, sondern vor Ort die Alsweiler Kirmes zu feiern.

Geburten steigen – Wir müssen planen

In den letzten drei Jahren hat sich die Geburtenrate von durchschnittlich 70 Kindern in unserer Gemeinde auf 86 Kinder erhöht. Alleine im Betrachtungszeitraum 01.07.2018 bis 30.06.2019 wurden 97 Kinder in unserer Gemeinde geboren. Das sind sehr erfreuliche Entwicklungen, denen man jetzt auch im Rahmen der Infrastruktur Rechnung tragen muss. Die vorschulische Kinderbetreuung ist in unserer Gemeinde auf einem hohen Niveau und wird in guter und enger Zusammenarbeit mit den kirchlichen Trägern gemeistert.

Die Einrichtungen arbeiten aber mittlerweile an ihren räumlichen Kapazitätsgrenzen, weshalb aus meiner Sicht eine recht schnelle Übergangslösung gefunden werden muss.

Übergangslösung deshalb, weil wir im Rahmen der Umgestaltung Ortsmitte Marpingen gerade im Schulbereich Neuerungen und Verbesserungen planen. Davon würde dann auch der Kindergarten in Alsweiler und die Kinderkrippe dort profitieren, weil die Freiwillige Ganztagsschule an einem Standort, nämlich Marpingen, gebündelt werden soll. Somit würden wunderbare Räumlichkeiten in Alsweiler im Kinderhaus (ehemalige Grundschule) frei, die genutzt werden könnten. Da dieses Großprojekt, sollte es vom Rat so weiter verfolgt werden, noch einige Jahre für Planung, Finanzierung und Realisierung braucht, benötigen wir für diese Zeit eine Übergangslösung, um die Kapazitäten erweitern zu können.

Aus diesem Grund werde ich dem Rat vorschlagen, dass die Verwaltung eine Planung zur Prüfung von Möglichkeiten und Kosten einer solchen Übergangslösung (Modulbauweise) am Standort Alsweiler vergeben darf. Die Eltern sind heute oft darauf angewiesen, planbar  und sicher einen Platz für ihren Nachwuchs in der Krippe bzw. im Kindergarten zu haben und ihr Kind in guten Händen wissen. Ich hoffe, dass im Gemeinderat über diese Vorgehensweise zur Prüfung der Möglichkeiten Konsens herrscht und wir so zügig an die Vergabe der Planung kommen. Über weitere Details werde ich natürlich informieren.

Ortsmitte Marpingen – Projektskizze wird dem Rat vorgestellt

Wie oben bereits erwähnt, wird die Projektskizze für die Umgestaltung Ortsmitte kommende Woche dem Bauausschuss vorgestellt. Hier wird im nächsten Schritt, sofern der Rat die Grobplanung so billigt, eine Vermessung zu beauftragen sein um herauszufinden, ob der Bachlauf überhaupt und grundsätzlich eine Entlastungsstraße ermöglicht. Parallel dazu werde ich in einen intensiven Dialog mit den Verantwortlichen des FC Hellas eintreten, um auch deren Vorstellungen ganz genau zu kennen. Ich weiß, dass mittlerweile auch zahlreiche Alternativen, wie beispielsweise die Verlegung des Sportplatzes aus der Dorfmitte heraus, im Gespräch sind, weshalb wir intensiv über die Gesamtlage sprechen sollten. Grundsätzlich wäre ich dafür, dass wir versuchen, so viel Infrastruktur wie möglich und verträglich in der Dorfmitte zu behalten. Wenn man es mal von außen betrachtet, haben wir alle unsere wichtigen Infrastrukturen und Freizeiteinrichtungen zentral im Dorf. Andere Kommunen nehmen viel Geld in die Hand, damit im Dorf Leben herrscht. Wir haben einzig und allein ein Verkehrsproblem, was uns allen regelmäßig zu schaffen macht. Darüber hinaus ist klar, dass die räumliche Situation von Grund- und Gemeinschaftsschule verbessert werden muss. Dies ist der wesentliche Grund dafür, dass ich dieses Projekt angestoßen habe. Wir befinden uns hier ganz am Anfang eines langen Prozesses, der mit viel Dialog und enger Abstimmung mit den Betroffenen – auch dem Landkreis – erfolgen wird.

Ich würde sagen: Packen wir es gemeinsam an!

Einkaufsmarkt in Urexweiler – Nächste Hürde soll genommen werden

Auch die Nahversorgung ist Thema in den Ausschüssen nächste Woche. Hier soll entschieden werden, ob die Gemeinde grundsätzlich unter den gegebenen Voraussetzungen einen Einkaufsmarkt in Urexweiler realisiert haben möchte. Der nun anstehenden Entscheidung standen unzählige Gespräche und Verhandlungen mit dem Investor und der Betreiberfirma vor – auch ein Termin mit der Landesplanung erfolgte. Es soll, wenn der Rat es mit diesen Rahmenbedingungen grundsätzlich billigt, eine Bauvoranfrage von Seiten des Investors an die UBA gestellt werden. Weitere Details folgen.

So, jetzt habe ich ihnen viel Information über für unsere Gemeinde zukunftsweisende und wichtige Themen an die Hand gegeben und hoffe, dass sie es bis zum Ende dieser Zeilen gepackt haben. An dieser Stelle wünsche ihnen und ihren Familien und Freunden ein schönes Wochenende mit dem Hinweis, dass wir uns hoffentlich auf der Alsweiler Kirmes am Wochenende treffen werden.

Herzliche Grüße

Volker Weber
-Bürgermeister-