Bürgerbrief – Neue Runde – für den Gemeinderat und die Rallye-Weltmeisterschaft

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

gestern tagte der Gemeinderat zum ersten Mal nach der Kommunalwahl. Somit trat das neugewählte Gremium zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. 33 Mitglieder hat der Gemeinderat in Marpingen. 16 Sitze entfallen hierbei auf die SPD, 14 auf die CDU, zwei auf Bündnis 90/Die Grüne und ein Sitz auf die Linke. Wir haben es in den letzten Jahren geschafft, vom zerstrittenen Gemeinderat im Landkreis St. Wendel zu einem gut funktionierenden Gremium wahrgenommen zu werden, welches die Bürgerinnen und Bürger und die Zukunft der Dörfer und die Gesamtgemeinde im Blick hat.

Wie in der vergangenen Wahlperiode und bereits zu meinem Amtsantritt 2016 mitgeteilt, werde ich mich um größtmögliche Transparenz und Nachvollziehbarkeit gegenüber dem Rat bemühen. Aus diesem Grund gilt weiterhin mein Angebot an die im Rat vertretenen Parteien, dass wir uns vor den Sitzungen treffen, um die Themen auf der Tagesordnung vorzubesprechen. Es hat sich gezeigt, dass somit viele Missverständnisse und unnötige Diskussionen vermieden werden können und somit die Themen und Sachentscheidungen im Mittelpunkt stehen. Zumeist treffen sich die Fraktionsvorsitzenden zur Vorbesprechung an einem Samstagnachmittag. Es sollte im Interesse des Rates liegen, den aufgenommen Pfad der konstruktiven und sachlichen Zusammenarbeit, über die Parteigrenzen hinaus wie in den letzten Jahren fortzuführen. Ich biete mich als Bürgermeister als Gesprächspartner jederzeit an, denn viele Dinge können oft auch mit einem Telefonat oder einem kurzen Termin im Vorfeld geklärt werden und müssen nicht immer auf der „großen“ politischen Bühne ausgefochten werden.

In der ersten Sitzung waren über 20 Tagesordnungspunkte abzuhandeln. Überwiegend sind das Formalitäten und wichtige Wahlen, die für die nächsten fünf Jahre maßgeblich sind.

Drei ehrenamtliche Stellvertreter des Bürgermeisters neu gewählt

Die ehrenamtlichen Stellvertreter von mir als Bürgermeister nennt man Beigeordnete. Die Gemeinde Marpingen hat drei dieser Stellvertreter, die mich im Falle von Abwesenheit vertreten. Sie üben, zum Beispiel wenn ich in Urlaub bin, dann meine Vertretung ehrenamtlich aus und gegebenenfalls auch noch neben ihrer normalen Tätigkeit.

René Rohner aus Urexweiler war bereits seit 2016 der Erste Beigeordnete der Gemeinde Marpingen und wurde in der Gemeinderatssitzung einstimmig wiedergewählt. Alfred Neis aus Alsweiler war bereits 2009-2014 Erster Beigeordneter der Gemeinde Marpingen und fungiert nun als Beigeordneter. Harald Becken ist aus Marpingen und komplettiert das Team der Stellvertreter. Alle drei sind auf die Dauer von fünf Jahre gewählt. Ich gratuliere den Dreien und freue mich auf gute Zusammenarbeit.

v.l.: René Rohner, Dr. Alfred Neis, Volker Weber, Harald Becken

Die Rallye-Welt ist wieder zu Gast in unserer Gemeinde

Am kommenden Wochenende findet zum dritten Mal die Rallye-Weltmeisterschaft im Saarland statt. Am Bostalsee schlagen die Rennställe ihr Fahrerlager auf und eine Wertungsprüfung findet auch dieses Jahr nochmal in unserer Gemeinde statt. Die WP „Römerstraße“ ist bei den Fans sehr beliebt. Die Vereine der Dörfer Marpingen und Urexweiler haben sich schon richtig ins Zeug gelegt, um die Bewirtung der Zuschauerpunkte und die Bewirtschaftung der Parkplätze zu organisieren und durchzuführen. Ihnen gilt mein großer Dank, dass sie seit Jahren dieses Event so kraftvoll mittragen.

Es wäre schön, wenn viele Bürgerinnen und Bürger aus unserer Gemeinde unsere Vereine und dieses weltweite Ereignis mit unterstützen würden.

Ich wünsche uns allen ein schönes Wochenende!

Volker Weber
-Bürgermeister-