Bürgerbrief – Viel Freude und ein bißchen Wehmut

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Telefonnummer 112 ist uns allen ein Begriff. Jeder sieht es als selbstverständlich an, dass man Hilfe bekommt, wenn man die Nummer im Notfall anruft. Meist stecken hinter den Hilfeleistungen freiwillige Helferinnen und Helfer, die den Menschen in Not zu Hilfe eilen – und das darf keine Selbstverständlichkeit sein, sondern ihnen gebührt großen Dank und Respekt von uns allen. Deshalb ist es auch ein tolles Zeichen der Bürgerinnen und Bürger gewesen, dass an den zwei letzten Wochenenden die beiden Feuerwehrfeste (Berschweiler und Marpingen) so gut besucht wurden. Es zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger wissen, dass sie hier eine Institution und Menschen unterstützen, die im Notfall Leben retten. Die beiden Feste waren hervorragend organisiert und hatten ein spannendes Programm.
Im Rahmen des 95. Geburtstages des Löschbezirks Marpingen wurden auch sogenannte Notfallkoffer zur Brandschutzerziehung vom Kreisfeuerwehrverband an die Gemeinden überreicht. Die Brandschutzerziehung ist eine wichtige Sache, da den Kindern beigebracht wird, wie man im Ernstfall zu reagieren hat. Mit dem Koffer wird der Anruf der 112 mit echten Telefonen nachgespielt.

Umgestaltung Marienstraße – Ehemals Haus Born und zwei Nachbargebäude abgerissen

Zu Ferienbeginn sind die Bagger angerollt und haben die Abbrucharbeiten in der Marienstraße begonnen. In den ersten Tagen wurde Vorarbeiten in und um die Häuser getätigt und am letzten Mittwoch wurde dann das Mauerwerk abgebrochen. Binnen weniger Stunden hat sich unser Ortsbild verändert. Mit dem Haus Born verbindet jeder Marpinger mindestens eine Geschichte, weshalb es auch ein nachdenklicher und bewegender Moment war. Borns war der Mittelpunkt für viele Schülerinnen und Schüler und Kontaktplatz für die ganze Gemeinde. Nachdem das Geschäft geschlossen wurde, hat die Gemeinde das Gebäude gekauft und den Abriss beschlossen. Wie es mit der Fläche im Detail weitergeht, wird noch zu klären sein. Im Rahmen der Gesamtkonzeption „Dorfmitte“ wird die Fläche miteinbezogen. Heute hatte ich weitere Gespräche mit Planungsbüros und Entwicklungsgesellschaften, um ein sinnvolles Vorgehen zu besprechen. Liegt die Grobkonzeption vor, wird es um das Werben von Zuschussmitteln beim Land und beim Bund gehen, um dann zu sehen, welche Maßnahmen auch finanziell realisierbar sind.

Baustellenbesuch – Ehemaliges Pfarrhaus Alsweiler fast fertig

Kurz vor meinem Urlaub habe ich nochmal unsere Baustellen besucht. Darunter auch das Pfarrhaus in Alsweiler – besser gesagt, das ehemalige Pfarrhaus. Dort sind vier attraktive Wohnungen entstanden, die sehr hell und freundlich gestaltet wurden.
Diese Maßnahme hat weit über 400.000€ gekostet und wurde vom Land kräftig finanziell unterstützt. Im Juli können die ersten Mieter am schönen Kirchplatz ihre neue Heimat beziehen. Danke an mein Team im Fachbereich Gemeindeentwicklung für die sehr gute Arbeit.

Es geht für mich über den großen Teich – Ich bin in Urlaub

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wie Sie sicherlich aus den Veröffentlichungen lesen konnten, beginnt am kommenden Wochenende mein Sommerurlaub. Meine Vertretung übernimmt bis zum 29.07. der Erste Beigeordnete René Rohner. Ich wünsche Ihnen weiterhin schöne Sommertage und freue mich auf ein Wiedersehen Ende Juli.

Beste Grüße aus dem Rathaus

Volker Weber
-Bürgermeister-