Gefahr von Wald- und Wiesenbränden

Im Saarland ist es aktuell heiß. Und es wird in den kommenden Tagen noch heißer.

Schon heute müssen sich die Marpinger Bürgerinnen und Bürger auf bis zu 38 Grad einstellen. Am Donnerstag könnten die Thermometer des kleinsten Flächenlandes der Bundesrepublik sogar 40 Grad anzeigen.

Mit den Temperaturen und besonders der Trockenheit steigt auch die Gefahr von Wald- und Wiesenbränden. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gilt ab heute, die zweit-höchste Gefahrenstufe des Waldbrandindexes. Für morgen ist der Graslandfeuerindex sogar auf der Höchststufe ausgewiesen.

Aufgrund der erhöhten Wald- und Wiesenbrandgefahr müssen folgende Hinweise beachtet werden:

  • Keine Zigarettenreste aus Fahrzeugen werfen
    • Nicht auf (oder an) Grasflächen sowie Feldwegen parken. Der heiße Auspuff des Wagens könnte trockenes Gras entzünden
    • Offene Feuer sowie Grillen am (oder im) Wald unterlassen
    • Grillplätze nie unbeaufsichtigt lassen
    • Glas im Müll – und nicht in der Vegetation – entsorgen. Scherben können wie Brenngläser wirken
    • Zufahrten freihalten, sodass Löschfahrzeuge ihre Einsatzorte schnell erreichen können

Das Verbrennen von Gegenständen im Allgemeinen und insbesondere von Pflanzenabfällen ist gem. § 15 der Polizeiverordnung der Gemeinde Marpingen und gem. § 3 der Pflanzenabfallverordnung des Saarlandes verboten.

Für die öffentlichen Grillplätze und Grillstellen gilt bis auf weiteres ein generelles Grillverbot:

  • Schutzhütte im Kasel
  • Florianshütte am Bergmannskreuz
  • Grillhütte am Rothenberg
  • Schutzhütte Heimat- und Verkehrsverein Berschweiler
  • Schutzhütte zw. Habenichts und Rheinstraße
  • Florianshütte in Alsweiler