Gemeinde investiert über 600 000 Euro in barrierefreie Bushaltestellen

 

(fre) Einfaches und bequemes Einsteigen in den Bus für Senioren und Menschen mit Behinderungen: an den allermeisten Bushaltestellen in der Gemeinde Marpingen ist das möglich. In den vergangenen Jahren hat die Gemeindeverwaltung 16 Haltestellen in Berschweiler, Alsweiler, Urexweiler und Marpingen barrierefrei ausbauen lassen. Über 600 000 Euro wurden dabei investiert. Ausgewählt wurden hierbei vorallem Haltestellen, die von Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde oft benutzt werden.

Auch in den kommenden Jahren sollen weiter Bauhaltestellen barrierefrei ausgebaut werden. Erste Planungen gibt es für eine Bushaltestelle in Marpingen und die Haltestelle am Gehlbach in Urexweiler. Letztere könnte an die schon vorhandene Busbucht gegenüber der Pfarrkirche verlegt werden. Ein barrierefreier Ausbau an der jetzigen Stelle ist nicht ohne größere Behinderungen der Anwohner möglich. Konkret sind diese Planungen jedoch noch nicht. „Wir werden die mögliche  Verlegung zuerst im Urexweiler Ortsrat und mit den Vereinen, die dort jedes Jahr ihr Dorffest feiern absprechen“, sagt Bürgermeister Volker Weber.