Gemeinde Marpingen geht gegen Müllsünder vor

(fre) Leider kommt es in der Gemeinde Marpingen, wie auch in vielen unserer Nachbargemeinden, immer wieder zu illegaler Müllentsorgung auf dem Gemeindegebiet. Menschen aus der Gemeinde aber auch aus dem Umland werfen ihren Hausmüll, Bauschutt, Grünschnitt oder auch gefährliche Abfälle wie Öle und Lacke acht- und sorglos in die Natur.

Die gute Nachricht: Die Ortspolizeibehörde der Gemeinde Marpingen hat in diesem Jahr bereits mehrere Verursacher ausfindig gemacht und die Müllsünder mit Bußgeldern zur Kasse gebeten.

Illegale Müllentsorgung ist nicht nur teuer für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, die mit ihren Steuergeldern für die fachgerechte Entsorgung aufkommen müssen, sie ist auch sehr schädlich für unsere Umwelt. Tiere können sich an Metall- oder Glasmüll verletzten oder der Müll kann sogar Waldbrände auslösen. Abfall-Rückstände versickern im Erdreich und verursachen den Tod vieler Kleintiere, verseuchen den umliegenden Boden und schädigen die Pflanzenwelt über Jahre. Kurz: Müll in Wald und Flur ist Gift für die Natur und sieht einfach richtig mies aus.

Zudem ist Müllentsorgung außerhalb der dafür vorgesehenen Behälter natürlich verboten und wird mit hohen Geldstrafen geahndet. Die Ortspolizeibehörde der Gemeinde Marpingen achtet verschärft auf illegale Müllablagerungen. Mehrere Verursacher wurden in diesem Jahr bereits ermittelt und mit Bußgeldern bestraft. So musste zum Beispiel ein Müllsünder für mehrere in Beschweiler weggeworfene Säcke mit Haushaltsmüll 450 Euro zahlen. Das illegale Entsorgen von Bauschutt im Alsweiler Weiherwald kostete eine andere Person ein Bußgeld von 1750 Euro. Bis zu 5000 Euro Strafe kann illegale Müllentsorgung kosten. Wenn es, wie bei der illegalen Entsorgung von Öl, zu Umweltstraftaten kommt droht neben einer noch höheren Straße auch noch die Strafverfolgung durch den Staatsanwalt.

„Die Gemeinde Marpingen wird auch in Zukunft verstärkt auf illegale Müllentsorgung achten und so viele Verursacher wie möglich zur Rechenschaft ziehen“, sagt Bürgermeister Volker Weber, „wir werden es nie akzeptieren, das einige wenige Personen unsere Umwelt verschmutzen und der Allgemeinheit hohe Entsorgungskosten aufbürden. Für mich ist es eine Frechheit und vollkommen unverständlich Müll in den Wald zu werfen. Das ist völlig überflüssig denn es gibt für jede Abfallart eine legale Entsorgungsmöglichkeit, zum Beispiel auf unserem Wertstoffhof“, so der Bürgermeister weiter.

Die Gemeinde Marpingen bittet alle Bürgerinnen und Bürger bei diesem Problem nicht wegzuschauen sondern mitzuhelfen, Müllsünder anzusprechen und anzuzeigen.
Hinweise an die Ortspolizeibehörde: Tel. 06853 9116 321
Informationen zum Thema Abfall: Tel. 06853 9116 226