Gemeinderat stimmt geschlossen für Investitionsplan der Verwaltung – Geld für wichtige Projekte in der Gemeinde

Rund 1,1 Millionen Euro! Soviel Geld steht 2019 für Investitionen in wichtige Projekte in unseren Dörfern zur Verfügung. Am Mittwoch hat der Gemeinderat über den Haushaltsplan für dieses Jahr abgestimmt und den Entwurf der Gemeindeverwaltung und von Bürgermeister Volker Weber einstimmig, ohne Gegenstimme oder Enthaltung,  angenommen.

Nun muss der Haushaltsplan noch von der Kommunalaufsicht genehmigt werden, wovon die Gemeindeverwaltung ausgeht, dann ist der Weg frei um die Gelder für wichtige Maßnahmen in der Gemeinde auszugeben. Hinzu kommen noch über 3 Millionen Euro, die die Gemeinde für Sanierungsarbeiten am Kanalnetz, 2019 vor allem in Berschweiler und Urexweiler, ausgeben wird.

Die Investitionen 2019 in der Übersicht:

  • Der Bürgermeister und seine Verwaltung möchten 2019 die Umgestaltung der Marpinger Dorfmitte anpacken. Veränderungen in der Marienstraße und der Neubau einer Grundschule können drängende Probleme, wie die Raumnot an den beiden Schulen in Marpingen oder die Verkehrs- und Parkprobleme im Ortskern lösen. 250.000 Euro stehen für die Planung dieses Großprojektes bereit. Sobald es erste belastbare Pläne gibt, werden die Bürgerinnen und Bürger im Detail informiert.
  • Die leerstehende ehemalige Grundschule in Urexweiler wird neu genutzt werden. Hier kann in den nächsten Jahren eine neue Heimat für die Urexweiler Vereine entstehen. 240.000 Euro werden 2019 in die Planung und Baumaßnahmen an einem künftigen Dorfgemeinschaftshaus fließen. Ein fertiges Konzept gibt es hier noch nicht, die Vereine sollen bei der Umgestaltung mitgenommen werden.
  • Die Friedhöfe in allen vier Dörfern werden sollen umgestaltet. Das Team des Gemeindebauamtes hat für alle Friedhöfe Konzepte zur Neugestaltung entwickelt, die bereits alle vom Gemeinderat einstimmt angenommen wurden. Entsprechend den Konzepten sollen auf den Anlagen Baumgräber und auch neue Wege angelegt werden (Siehe auch Bericht zu Friedhöfen in dieser Ausgabe). Auch neue Urnenwände sollen in Urexweiler und Alsweiler hinzukommen. Damit erfüllt die  Gemeindeverwaltung den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach neuen Bestattungsformen. Insgesamt 77.000 Euro möchte die Verwaltung investieren. Hinzu kommen werden in Urexweiler noch 131.000 Euro für einen neuen barrierereduzierten Fußweg von der Kirche zum Friedhof, der es einfacher machen wird, den Kirchhübel zu erklimmen. Auch hier hat die Gemeindeverwaltung ein Konzept erstellt und Fördermittel eingeworben, um das Projekt zu realisieren.
  • Die Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde bekommen ein neues Fahrzeug und weitere neu Ausrüstung. 140.000 Euro stehen hierfür bereit.
  • 76.000 Euro werden 2019 für die Modernisierung des Bauhofes ausgegeben. 
  • Viel Geld möchte die Gemeinde in diesem Jahr auch in die Sanierung der Steilstraße in Marpingen stecken.
  • Rund 12.000 Euro wollen Bürgermeister und Verwaltung 2019 für neue Spielgeräte ausgeben. So sollen die Spielplätze weiter aufgewertet werden. 3000 Euro davon werden auch in eine neue Spielinsel für das Urexweiler Schwimmbad fließen.

 „Ich habe bei unserem Haushaltsentwurf wieder Wert drauf gelegt, dass Gelder für alle Gemeindedörfer zur Verfügung stehen“, so Bürgermeister Volker Weber. Weitere Maßnahmen in Berschweiler und Alsweiler, für die sich auch schon die dortigen Ortsräte ausgesprochen haben, werden wir 2019 ebenfalls anstoßen“, so Bürgermeister Volker Weber. Folgende Projekte sind vorgesehen:

  • Verbesserungen im Umfeld des Dorfgemeinschaftshauses in Berschweiler und der dortigen Festwiese.
  • Die Überprüfung der Parksituation rund um die Sporthalle in Alsweiler.

„Ich freue mich sehr, dass es trotz anstehender Wahl auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, alle Gemeinderatsmitglieder vom Sinn und dem großen Nutzen unseres Haushaltsentwurfs zu überzeugen. Das geschlossen einstimmige Abstimmungsergebnis ist ein tolles Zeichen dafür, dass wir alle gemeinsam daran arbeiten wollen, die größten Probleme unserer Bürgerinnen und Bürger anzupacken. Und genau das tun wir mit unserem Investitionsplan. Wir sorgen für weniger Verkehrsprobleme und bessere Schulen, für neuen Raum für unsere Vereine und Feiern, für pflegeleichte aber würdige Bestattungsmöglichkeiten, für mehr Sicherheit und eine zukunftsfähige Infrastruktur“, so Bürgermeister Weber abschließend.