Information des Gemeindewahlamtes der Gemeinde Marpingen zur Bundestagswahl am 26. September 2021
24. September 2021

Das Wahlamt der Gemeinde Marpingen ist noch bis einschließlich Freitag, 24. September 2021, 18.00 Uhr, für die Briefwahl geöffnet.

Bis zu diesem Zeitpunkt können Wahlscheine und Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl am 26. September 2021 beantragt werden.

Eine spätere Antragstellung (bis zum Wahltag, 15.00 Uhr) ist ausschließlich
bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung
möglich.

Das Wahlamt der Gemeinde Marpingen befindet sich im Sitzungssaal des Rathauses (Urexweilerstraße 11) im Erdgeschoss.

Anträge auf Erteilung eines Wahlscheines und der Briefwahlunterlagen können zwar grundsätzlich mündlich, schriftlich oder elektronisch (nicht telefonisch) gestellt werden,
ab Freitag, 24.09.2021, sind aber eine rechtzeitige Zustellung/Zusendung und eine fristgemäße Rücksendung von kurzfristig schriftlich oder elektronisch beantragten Briefwahlunterlagen nicht mehr in allen Fällen zu gewährleisten.

Von einer schriftlichen oder elektronischen Antragstellung sollte daher spätestens
ab Freitag, 24.09.2021, abgesehen werden. Daher ist auch das Online-Formular für die Beantragung ab Donnerstag, 23.09.2021, nicht mehr freigeschaltet.

Stattdessen sollten Wahlschein und Briefwahlunterlagen spätestens ab Freitag vor der Wahl nur noch persönlich beantragt oder von bevollmächtigten Dritten im Gemeindewahlamt abgeholt werden.

Wer seinen Wahlschein und die Briefwahlunterlagen persönlich im Rathaus im Gemeindewahlamt abholt, kann die Briefwahl an Ort und Stelle ausüben.

Am Freitag, 24.09.2021, ist das Wahlamt der Gemeinde Marpingen zusätzlich
(zu den allgemeinen Öffnungszeiten der Verwaltung) von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Eingang am Freitagnachmittag: Altbau (links), Vorderseite.

Die weiteren Öffnungszeiten des Wahlamtes am Samstag, 25.09.2021, 08.30-12.00 Uhr, und Sonntag, 26.09.2021, 08.00–15.00 Uhr, dienen ausschließlich der Empfangnahme von Wahlbriefen sowie der eingangs genannten Antragstellung im Falle einer
nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung.

Das Wahlamt ist für Rückfragen telefonisch unter der Nummer 06853/9116-140 oder -141 zu erreichen.