Neue Tabletcomputer für digitales Lernen in der Grundschule
17. März 2021

Wie recherchiere ich im Internet? Wie gehe ich mit dem Computer und neuen Medien um? Welche Apps können mich beim Lernen unterstützen? Fragen, die schon für jüngere Kinder in einer sich rasant digitalisierenden Welt zunehmend von Bedeutung sind. Die Grundschüler der Grundschule Marpingen bekommen die Antworten auf diese Fragen im Unterricht. Die Schule hat ein Konzept zum Umgang mit digitaler Technik, dem kritischen Umgang mit neuen Medien und zur Einführung neuer Lernprogramme erstellt, das die SchülerInnen für die Zukunft fit machen soll. Die Gemeinde Marpingen als Träger der Grundschule unterstützt die Schule dabei, vor allem bei der technischen Ausstattung.

Bürgermeister Volker Weber hat aus diesem Grund diese Woche 48 neue Tabletcomputer (Ipads) an die Rektorin der Grundschule, Sabina Molaen übergeben. Die Geräte waren zuvor vom Landkreis St. Wendel über das Förderprogramm „Digitalpakt Schule“ der Bundesregierung in interkommunaler Zusammenarbeit beantragt und bestellt worden. Hinzu kommen noch weitere Geräte, die schon zuvor über ein Sofortanschaffungsprogramm im Rahmen der Corona-Krise beschafft wurden. Insgesamt verfügt die Grundschule nun über 70 Tabletcomputer die von den Kindern und LehrerInnen im Unterricht genutzt werden können. So wurden insgesamt 34.000 Euro in neue Endgeräte für die Grundschule investiert.

 „Wir wollen unseren Unterricht durch die neuen technischen Möglichkeiten sinnvoll ergänzen. Natürlich sollen Kinder bei uns lernen, welche Möglichkeiten die neuen Medien mit sich bringen, wie viele andere Kommunikationsmöglichkeiten sich ihnen dadurch bieten und welche Welten sich ihnen öffnen. Aber auch ein kritischer Umgang mit eben diesen Medien soll den Kindern nähergebracht werden“, so das Medienkonzept der Marpinger Grundschule, das von Rektorin Sabina Molaen und Lehrerin Anja Brill erstellt wurde. Verschiedene Lernprogramme wurden dem Bürgermeister bei seinem Besuch in der Grundschule schon vorgeführt.

„Mit den neuen Ipads haben wir nun Endgeräte für SchülerInnen und LehrerInnen, um dieses Konzept nun in die Tat umzusetzen“, so Bürgermeister Weber „Andere wichtige Voraussetzungen haben wir in den letzten Jahren schon geschaffen. Die Grundschule Marpingen war eine der ersten Grundschulen im Saarland, die komplett die grüne Tafel eingemottet hatte und auf digitale Whiteboards umgestellt hat. Diese Geräte sind in die Jahre gekommen und werden bald ebenfalls ersetzt. Ebenso ist unsere Grundschule eine der ersten Schulen, die ans Breitband-Glasfasernetz angeschlossen ist, weil wir in enger Kooperation mit dem Landkreis dafür früh die Weichen gestellt haben. Dank des Förderprogrammes Digitalpakt Schule der Bundesregierung ist es uns möglich auch in den kommenden Jahren kräftig in die Digitalisierung unserer Grundschule zu investieren”, so Bürgermeister Weber.