Schlaue Lieder gegen Intoleranz und Rassismus – Band Brillant begeistert Publikum mit neuem Musikprojekt

„Drei Monate Studio, über 30 Jahre Songwriting, sechs links-grün-versiffte Gutmenschen, festgehalten auf einer CD“, so beschreibt Clara Brill, Sängerin und Violinistin die neue CD „kEin Weg ­– Songs für Toleranz“, ihrer Band Brillant. Am letzten Wochenende wurde dieses neue Musikprojekt im bis auf den letzten Stuhl besetzten Saal von Bruche Wirtschaft einem begeisterten Publikum vorgestellt.

Das rechtspopulistische Schlagwort vom links-grün-versifften Gutmenschen sehen die sechs Musiker dabei für sich nicht als Beleidigung sondern als Auszeichnung. Denn mit ihrer Musik will die Band rund um den bekannten Liedermacher und Kabarettisten Jürgen Brill den Finger in die Wunden der sogenannten gesellschaftlichen Mitte legen. Der Umgang mit Geflüchteten, Alltagsrassismus, Rechtspopulismus und mit unter einer gutbürgerlichen Oberfläche lauernden Intoleranz stehen im Mittelpunkt der Songs und vorgetragenen Texte. Ihre Intention: der Gesellschaft den Spiegel vorhalten, aufrütteln und zum Handeln bewegen. Begleitet werden diese Liedtexte dabei vom eingängigen Klang von Violinen, Klarinette, Keyboard, Perkussion, Gitarre und Bass.

„Gemeinsam mit dem Landkreis St. Wendel, der Wendelinus Stiftung und der AWO Saar hat die Gemeinde Marpingen dieses wichtige Musikprojekt unterstützt und die Produktion der Songs finanziert“, erklärte Bürgermeister Volker Weber, der das Musikprojekt „kEin Weg ­– Songs für Toleranz“ zusammen mit Landrat Udo Recktenwald und natürlich Liedermacher Jürgen Brill initiiert hatte. „Wir Demokraten müssen zusammenstehen und uns gegen Rassismus und Intoleranz und für ein friedliches Zusammenleben aussprechen“, so der Bürgermeister. Dem stimmte auch Landrat Recktenwald zu: „Ausgrenzung und Hass haben bei uns keine Chance! Es ist wichtig, Zeichen zu setzen, aufzustehen und zu widersprechen, wenn Rassismus und Intoleranz um sich greifen.“

Zu hören gibt es die „Songs für Toleranz“ und die Band Brillant bei mehreren Auftritten in der Region, zum Beispiel am 24. Mai, 20 Uhr im Hiwwelhaus in Alsweiler. Aber auch im Internet kann man sich die Lieder auf allen gängigen Musik-Streaming-Portalen anhören und kaufen.

Brillant: „kEin Weg ­– Songs für Toleranz“ bei Youtube