Schon über 1000 Brillen für Aktion „Brillen ohne Grenzen“ gesammelt

Seit Februar steht im Foyer des Marpinger Rathauses eine schön gestaltete Kiste für Brillenspenden. Hunderte Bürgerinnen und Bürger haben seitdem ihre alten Brillen dort abgegeben. „Es ist toll zu sehen, wie viele Menschen aus der Gemeinde bei der Aktion mitmachen“, erzählt Bürgermeister Volker Weber, „kaum haben wir die Kiste geleert, ist sie schon wieder voll.“ Über 1000 alte Brillen konten so im Rathaus schon für die „Aktion Brillen ohne Grenzen“ der Gudd-Zweck UG und des Rotary Club St. Wendel gesammelt werden.

In der letzten Woche hat Bürgermeister Volker Weber erneut mehrere gut gefüllte Kisten mit Brillenspenden an die Initiatoren der Aktion Michaela und Michael Roos übergeben können. Die Sehhilfen werden jetzt von der Gudd-Zweck UG an den französischen Verein „Lunettes sans Frontiere“ (dt.  Brillen ohne Grenzen) weitergeleitet. Dort sortieren und reinigen ehrenamtliche Helfer die Brillen und leiten sie in Entwicklungsländer in aller Welt weiter. „Wenn durch die Spende einer alten Brille, Menschen in anderen Weltteilen ihre Sehkraft zurück und dadurch eine bessere Arbeit und ein besseres Leben bekommen, ist das eine Sache, die die Gemeinde Marpingen gerne unterstützt“, sagt Bürgermeister Volker Weber. „Schauen Sie doch mal zuhause nach, ob Sie nicht noch eine alte Brille zum Spenden finden“, so der Bürgermeister.

Weitere Infos zur Aktion finden Sie im Internet unter www.brillen-ohne-grenzen.de.