Viel Fördergeld für moderne Grundschulausstattung mit dem Digitalpakt Schule – Nachbarkommunen kooperieren bei IT-und Medienkonzept
9. Januar 2020

Moderne Tablets für Schülerinnen und Lehrerinnen, neue White-Boards (Digitale Schultafeln) für das Klassenzimmer, und eine IT-Infrastruktur auf dem neuesten Stand. In der Grundschule Marpingen stehen in Sachen Digitalisierung und moderne Lernausstattung große Veränderungen und große Investitionen an. Mit Beschluss des Gemeinderats nimmt die Gemeinde am Förderprogramm Digitalpakt Schule teil, mit dem die Digitalisierung der Schulen vorangetrieben und die Qualität des Unterrichtes erhöht werden soll.

 „Mit diesem Förderprogramm des Bundesbildungsministeriums haben wir in Marpingen die Möglichkeit stark in unsere Grundschule zu investieren und sie fit für die Zukunft zu machen“, erklärt Bürgermeister Volker Weber. Rund 134.000 Euro an Fördermitteln stehen für neue Geräte und die Netzinfrastruktur in der Gemeinde Marpingen zur Verfügung.

Da auch die Nachbarkommunen, die am Programm teilnehmen, in ähnlicher Höhe in ihre Schul-IT investieren werden, haben die Gemeinden im Landkreis St. Wendel und der Landkreis selbst beschlossen, bei der Anschaffung und Wartung neuer Geräte zusammenzuarbeiten. Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit soll so ein einheitliches Medienkonzept und ein gemeinsamer Personal- und Wartungspool für die Schulen der Gemeinden Freisen, Marpingen, Namborn, Nohfelden, Nonnweiler, Oberthal und Tholey entstehen. Der Gemeinderat hat diesem Ziel in seiner letzten Sitzung einstimmig zugestimmt.