Vorabinfo: Straßensperrungen in und um Berschweiler wegen Sanierung der L 133 durch den Landesbetrieb für Straßenbau

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) plant, in den nächsten Monaten die Landstraße L 133 zwischen Dirmingen und Berschweiler sowie die gesamte Ortsdurchfahrt von Berschweiler zu sanieren. Ähnlich wie bei der Sanierung der Landstraße zwischen Berschweiler und Marpingen wird die L 133 nun an der neuen Stelle grundhaft Erneuert. Die Ortsdurchfahrt von Berschweiler wird vollständig neu Asphaltiert. Insgesamt investiert der Landesbetrieb 2.150.000 Euro in die Großmaßnahme.

In der Zeit der Bauarbeiten müssen die Anwohner in Berschweiler sowie die Pendler aus der ganzen Gemeinde mit Verkehrsbehinderungen und Vollsperrungen der Straße rechnen. Ebenso rechnet die Gemeinde Marpingen mit Auswirkungen auf den Busverkehr. Der Verkehr wird nach jetziger Planung während der Bauarbeiten über die ehemalige L 303 (Berschweiler ->Marpingen ->Tholey -> Dirmingen und umgekehrt) umgeleitet.

Der genaue Baubeginn der Maßnahme steht noch nicht fest, wie und wie lange etwa gebaut wird, hat der LfS der Gemeinde Marpingen aber schon mitgeteilt. Wir werden sobald uns Neuigkeiten zu den Arbeiten mitgeteilt werden, unsere Bürgerinnen und Bürger informieren.

Teil 1 Sanierung der Landstraße voraussichtlich ab Mai

Die Sanierungsarbeiten werden in zwei Bauabschnitte aufgeteilt. Der erste Abschnitt, die Grundhafte Erneuerung der Landstraße zwischen Dirmingen und Berschweiler startet voraussichtlich Anfang Mai (Termin noch unklar) und wird 10 bis 12 Wochen dauern. In dieser Zeit ist die Straße vollgesperrt. Parallel zu diesen Arbeiten wird auch schon in Berschweiler selbst gearbeitet. Dort werden sämtliche Randsteine, defekte Senkschächte und die Bus- und Parkbuchten neu gemacht. In mehreren Teilabschnitten wird die Straße dafür halbseitig gesperrt und Ampeln eingerichtet.

Teil 2 Sanierung der Ortsdurchfahrt von Berschweiler voraussichtlich im Juli

Sind die Arbeiten an der Landstraße nach Dirmingen beendet beginnt die Sanierung der  Ortsdurchfahrt von Berschweiler. Hier wird dann in mehreren Abschnitten gebaut, die alte Straßendecke entfernt und danach neu Asphaltiert. Die entsprechenden Abschnitte sind in dieser Zeit offiziell vollgesperrt.  Die Ausführenden Baufirmen sind jedoch dazu angehalten, die Bauabschnitte am Ende des Arbeitstages so herzurichten, dass sie provisorisch und auf eigene Haftung für Anwohner zu befahren sind.

Da von den Arbeiten auch Einmündungen von Wohnstraßen betroffen sind, kommt es für die dortigen Anwohner zu weiteren Behinderungen. Die Straßen „Im Limbach“, „Am Kappelberg“, „Im Engstereck“ und „Am Reitzenberg“ werden jeweils für einige Tage von der „Dirminger Straße“ / „Im Oberdorf“ aus gesperrt. Erneut sind die ausführenden Baufirmen dazu angehalten, die Bauabschnitte am Ende des Arbeitstages so herzurichten, dass sie provisorisch und auf eigene Haftung für Anwohner zu befahren sind. Sprich: in den Tagen der Straßensanierung ist nicht garantiert, dass Anwohner zu jeder Zeit zu ihren Häusern kommen. Die Gemeinde Marpingen hat aber darauf gedrungen, dass die Sanierungsarbeiten so Anwohnerfreundlich wir möglich durchgeführt werden und die Behinderungen möglichst klein gehalten werden.

Auch wenn die Arbeiten rund um Berschweiler mit Behinderungen verbunden sind und Anwohnern und Pendlern Umwege in Kauf nehmen müssen, sieht die Gemeindeverwaltung die Sanierung der L 133 und der Ortsdurchfahrt von Berschweiler insgesamt positiv. Nach den notwenigen und sinnvollen Maßnahmen an der sehr stark  frequentierten Pendlerstrecke, steht allen Bürgerinnen und Bürgern wieder eine gut befahrbare Straße zur Verfügung.

Die Gemeinde Marpingen wird ihre Bürgerinnen und Bürger weiterhin über diese Baumaßnahme des Landesbetriebs für Straßenbau auf dem Laufenden halten und über den genauen Baubeginn, die genauen Zeiten der Straßensperrungen und die Änderungen im Busverkehr zu einem späteren Zeitpunkt berichten.