Wahlhelferinnen und Wahlhelfer geehrt

(fre) Im Marpinger Rathaus wurden diese Woche rund 40 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer der Bundestagswahl für ihre treuen Dienste im ehrenamtlichen Wahldienst von Bürgermeister Volker Weber im Namen der Bundesregierung geehrt und ausgezeichnet. Neben Urkunden gab es auch Ehrennadeln für jene, die schon mehr als fünf Wahldienste absolviert hatten. Viele der Helferinnen und Helfer sind schon seit Jahrzehnten bei Bundestags-, Europa, Landtags- und Kommunalwahlen in der Gemeinde aktiv.

Pro Wahl sind über 130 Ehrenamtler notwendig, um diese ordnungsgemäß durchzuführen. „Für viele der Geehrten ist der Dienst für die Demokratie eine Selbstverständlichkeit – leider ist das heute nicht mehr bei jedem so“, sagte Bürgermeister Volker Weber. „Demokratie ist anstrengend. Demokratie ist aufreibend und ja, Demokratie ist manchmal auch sehr ärgerlich, aber sie ist die größte Errungenschaft für unser Gemeinwesen, weshalb man täglich um sie kämpfen muss. Die unzähligen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sind wichtige Vertreter dieser Grundhaltung!“, so der Bürgermeister.

Weber lobte das zeitaufwendige Engagement der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer und dankte ihnen. Seinen Dank richtete der Bürgermeister auch an sein Wahlamts-Team: „Jenny Duchêne und Gregor Hinsberger haben mit ihrem großen Arbeitseinsatz dafür gesorgt, dass die Wahlen der letzten Jahre in unserer Gemeinde vorbildlich und reibungslos abliefen.“