Aktuelles

Erfolgreicher Abschluss der Baumaßnahme Hochwasserschutz „Im Sickfeld“

In Marpingen, im Bereich „Sickfeld“, wurde im Zuge der Umsetzung von Maßnahmen zur Abminderung von Schäden im Starkregenereignisfall eine bauliche Maßnahme durchgeführt. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 16.600 €, für die die Gemeinde aufkommt.   Zur Baumaßnahme: Der ursprünglich vorhandene Schacht war nicht in der Lage, die im Starkregenfall von der Straße oberhalb anfallenden Regenwassermassen Weiterlesen…

Federführende Zusammenarbeit im Bereich der kommunalen Verkehrsüberwachung

Die Gemeinde Marpingen arbeitet künftig interkommunal im Bereich der Verkehrsüberwachung zusammen. Gemeinsam mit der Gemeinde Tholey, der Gemeinde Nohfelden und der Gemeinde Nonnweiler wurde ein Kooperationsvertrag geschlossen. Hierzu wurde von Bürgermeister Volker Weber, von Bürgermeister Andreas Maldener (Gemeinde Tholey) und von Bürgermeister Dr. Franz Josef Barth (Gemeinde Nonnweiler) gestern der Vertrag unterzeichnet. Andreas Veit (Gemeinde Weiterlesen…

Gemeinderat entscheidet über Energieeinsparungen, Zuschüsse, Investitionen in Kinderbetreuung und Infrastruktur

Der Marpinger Gemeinderat kam am 16. November, coronakonform, wieder in der Mehrzweckhalle in Urexweiler zusammen. Zahlreiche Punkte standen auf der Tagesordnung. Unter anderem ging es um Energieeinsparungen, Zuschüsse, die kommunale Nachmittagsbetreuung der Schulkinder sowie die Vorplanung für den Umbau des katholischen Kindergartens „St. Franziskus“ und den Forstwirtschaftsplan 2023. Die wichtigsten Beschlüsse in der Übersicht: Forstwirtschaftsplan Weiterlesen…

Kinderbuch „Spielplatz-Alarm in Marpingen“

Das Berufsbild Bürgermeister bzw. Bürgermeisterin ist in vielen Kinderbüchern oder Kinderserien mit einigen Vorurteilen behaftet: relativ alt, korrupt oder arrogant. Aus diesem Grund hat das parteiübergreifende Netzwerk junge Bürgermeisterinnen und Bürgermeister e.V. ein eigenes Kinderbuch entworfen, um den Kleinsten einen realistischen Einblick in das Berufsbild zu geben und zu zeigen, wie zum Beispiel in einer Weiterlesen…

Gemeinde Marpingen setzt weiterhin mit Erfolg auf Informationssicherheit

Informationstechnische Systeme sind ständig den zunehmenden Bedrohungen durch Angriffe ausgesetzt. Aus diesem Grund hat sich die Gemeinde Marpingen bereits 2019 für die Einführung eines Informationssicherheitsmanagementsystems, kurz ISMS, entschieden und zur Dokumentation des Erreichens der Ziele eine Zertifizierung angestrebt. Seit 2020 ist Marpingen die einzige Kommune im Saarland, die eine Zertifizierung nach „ISIS12“ nachweisen kann. Diese Weiterlesen…

Adventsfensteraktion 2022

Nach 2-jähriger Pause laden die Gemeinde Marpingen und die Initiatorin Elisabeth Polensak wieder zur gemeindeweiten Adventsfensteraktion ein. Die Idee: Nachbarn, MitbürgerInnen und Fremde treffen sich in der Adventszeit vor einem anderen festlich geschmückten Fenster, feiern zusammen ein kleines Fest und versüßen sich so gegenseitig die Wartezeit auf Weihnachten. Konkret geht es bei der Adventsfensteraktion darum, Weiterlesen…

Umtausch Führerscheine Jahrgänge 1959 – 1964

Umtausch alter Führerscheine Die Jahrgänge 1959 – 1964, die noch einen grauen oder rosa Führerschein besitzen, müssen diese bis zum 19.01.2023 gegen einen Kartenführerschein tauschen. !!!! Die Jahrgänge 1953 – 1958 müssten die grauen und rosa Führerscheine schon bis zum 19.07.2022 getauscht haben !!!! Benötigt wird für den Tausch ein Termin, ein aktuelles biometrisches Passbild und Weiterlesen…

Unentleerte Mülltonnen durch falsch parkende Fahrzeuge

Häufig erschweren oder verhindern, teils rechtswidrig, teils unvorteilhaft parkende Fahrzeuge in beengten Straßen die ordnungsgemäße Entleerung der Abfalltonnen durch das Müllfahrzeug. Zusätzlich kommt es im Winter durch Eisglätte und Schneehaufen oft zu noch beengteren Straßenverhältnissen in den innerörtlichen Bereichen der Gemeinde Marpingen. Ist die Durchfahrt für ein Müllfahrzeug versperrt, unternehmen die Müllwerker – sofern zeitlich Weiterlesen…

Neue Arbeitsformen im ländlichen Raum – Umweltministerium unterstützt Konzept für Co-Working-Angebote in drei saarländischen Modellkommunen

Um einen ersten Anschub zur Etablierung von Co-Working-Angeboten im Saarland zu schaffen, begleiten das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz und die SAARIS e.V. drei saarländische Modellkommunen bei der konzeptionellen Entwicklung solcher Projekte.Umweltstaatssekretär Sebastian Thul hat jetzt zum Start dieser zweijährigen Modellphase bei einer Auftaktveranstaltung einen Zuwendungsbescheid von rund 100.000 Euro an die Weiterlesen…